Flussbettwanderung im Süden Israels

Mein Geheimtipp für einen Ausflug ans Tote Meer ist eine Wanderung durch das Flussbett des Arugot. Der Wanderweg ist zwar in jedem Reiseführer beschrieben, aber dennoch begegnet man kaum Touristen auf dieser Wanderung. Obwohl man als Reisender natürlich sehr leicht der Versuchung erliegen kann, sich im salzigen Wasser des Toten Meeres treiben zu lassen anstatt eine Trekkingtour zu machen, ist der „Nahal Arugot“ eine Bereicherung für jede Reise ans Tote Meer.

Die Wanderung kann wahlweise durch das Flussbett oder auf den Felsen neben dem Fluss gemacht werden. Ich persönlich bevorzuge die Wanderung durch das Flussbett, weil sie schattiger und erfrischender ist. Man läuft direkt im Wasser, das jedoch an den meisten Stellen kaum über die Knöchel reicht. Am Ende der Wanderung gelangt man zu einem kleinen Wasserfall.

Von Jerusalem zum Toten Meer kommend kann man den „Nahal Arugot“ nicht verfehlen, er liegt unmittelbar am Fuße des Kibbuz Ein Gedi.
Frühling und Herbst sind die besten Jahreszeiten für die Wanderung, die nicht besonders anspruchsvoll ist, aber durch die Temperaturen von über 30 Grad und die starke Sonneneinstrahlung dennoch Kraft kostet.
Vor zwei Jahren wollten mein Mann und ich die Wanderung gemeinsam mit einem befreundeten Paar machen, doch bereits nach zwanzig Minuten beschwerte sich die Freundin, dass ihr das viel zu anstregend sei, in der Hitze der Mittagssonne über Felsen zu steigen und durchs Wasser zu waten. Wir kehrten daher um und vertagten die Wanderung auf ein anderes Mal. Dieses Jahr an Pessach setzen wir unseren Plan in die Tat um und fuhren wieder zum Nahal Arugot, wo die folgenden Bilder enstanden:

Beginn der Wanderung

Wanderung2

Nahal Arugot

Nahal Arugot

Nahal Arugot

Baum

sehr alter Baum

Dragon fly

Nahal Arugot

Pfad Nahal Arugot

Flussbett von oben

Nahal Arugot

Wasserfall Nahal Arugot

Absolutes Muss bei dieser Wanderung:
– Sonnencreme
– Trinkwasser für unterwegs
– Kopfbedeckung
– feste Sandalen oder Turnschuhe, mit denen man ins Wasser steigen kann

All photos by Saskia

Update: Auf dem Blog “Himmel und Erde” von Rika befinden sich alte sehr sehenswerte Dia-Aufnahmen von ihrer Wanderung im Nahal Arugot und im Wadi David!


7 responses to “Flussbettwanderung im Süden Israels

  • Rika

    Oh, ja! Das kann ich bestätigen! Es war eine ganz wunderbare Wanderung (auch wenn mir an manchen Stellen das Wasser fast bis zum Hals stand und der Rucksack überm Kopf getragen werden musste😉 ) Selbst als fussmüde Alte würde ich zumindest einen Teil der Wanderung liebendgern wiederholen!
    Danke für die eindrucksvollen Bilder…. ich habe die Dias meiner Wanderung (vor gut 10 Jahren) noch nicht digitalisiert… sollte das unbedingt mal nachholen! Wann guckt ein Mensch heutzutage noch Dias🙂 ?

    • Saskia

      Echt? War der Wasserpegel so hoch? Ich kenne den Arugot nur als “Minifluss”, durch den man ganz problemlos wandern kann. Zu welcher Jahreszeit warst Du denn dort?
      Ich finde Dias übrigens sehr schön, genauso wie alte Fotoapparate…🙂

  • Rika

    In der verklärenden Erinnerung, die mich angesichts deiner Bilder übermannt hat, bin ich mit den Fakten etwas durcheinander geraten und habe das beim späteren Nachdenken über meinen Kommentar auch so bemerkt (aber da lag ich schon im Bett🙂 )! Ich war damals zu Sukkot (1992) mit SPNI unterwegs und wir kamen an eine Stelle, in der riesige Gesteinsbrocken im Weg lagen und das Wasser aufgestaut hatten. Wir mussten tatsächlich die Rucksäcke über den Kopf heben, aber das Wasser war wohl nicht so hoch… ich könnte es nicht mehr so genau sagen 😉 2001 war ich mit meinem Mann und unseren 4 Kindern (damals 15 1/2, 17, 20 1/2 und 22 1/2 ) in den Osterferien in Israel, damals bin ich nur einen kleinen Teil der Strecke gelaufen, mein Mann und die Kinder haben die lange Route gewählt….
    Eigentlich wollten wir, mein Mann und ich, in diesem Jahr nach Israel fliegen…. aus verschiedenen persönlichen Gründen haben wir das Projekt auf das nächste Jahr verschoben. Dann werde ich 65, will aber noch mal in der Gegend rumspazieren!

  • Rika

    Inzwischen habe ich mir die alten Dia angesehen…. Da ich die Bilder hier nicht einstellen kann, werde ich das “drüben bei mir” tun…. Danke nochmals für den Impuls zu dieser “schönen” Erinnerung – gerade am heutigen Tag!

    • Saskia

      Ich bin total gespannt auf Deine Bilder und werde sie unter meinem Artikel hier verlinken!🙂

      Na, wenn das kein Anlass ist, den Geburtstag nächstes Jahr in Israel zu feiern! Bis dahin werde ich für meinen Blog noch viele weitere Wanderwege und Reisetipps beschreiben, damit die Deutschen Reisefieber bekommen und nach Eretz nehederet kommen!😉

  • AMC

    Diese Bilder könnten der Auslöser für meine nächste (die dritte) Reise nach Israel sein. In Gedanken bin ich oft da. Wir sind sicher dicht an dem Flussbett des Arugot vorbei gefahren, haben aber davon nichts gewusst.

    • Saskia

      Das freut mich sehr, dass meine Bilder so eine motivierende Wirkung haben🙂 Ich bin viel gereist und musste in Israel mit ehrlichem Erstaunen feststellen, dass die Gastfreundschaft der Menschen hier unübertroffen ist.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: