Frühstück im Winter am Meer

Draußen ist es stürmisch. Die Wellen brechen an den Felsen und Gischt spritzt bis auf die Hafenpromenade. Ich sitze gemütlich im Café Landwer und frühstücke. Ein Frühstück in Tel Aviv am Meer ist mein absoluter Geheimtipp für Israelreisende. Egal zu welcher Jahreszeit, es ist der ideale Ort um den Tag zu beginnen.

Cafe Landwer

In Israel gibt es am Morgen frischen Salat, Müsli, Omeletts, verschiedene Streichkäse und natürlich Shakshuka, ein allseits beliebtes orientalisches Frühstück mit Tomaten und Eiern.
Ich komme etwa einmal im Monat an den Hafen, um zu frühstücken. Im Sommer sitze ich draußen und lausche dem Rauschen des Meeres, während ich meinen Cappuccino trinke. Jetzt, im Winter, sitze ich drinnen und schaue aufs raue Meer, das schäumt und tobt. So richtig kalt werden die Winter in Tel Aviv nicht, die Israelis sprechen zutreffend vom „warmen und kalten Sommer“. Jetzt haben wir den kalten Sommer mit Temperaturen von 17°C tagsüber. Die tiefste Temperatur, die ich hier erlebt habe, war 8°C, letztes Jahr im Januar.
Der israelische Winter ist verregnet, allerdings gibt es immer wieder sonnige Tage zwischendurch und der Himmel ist nicht durchgehend bedeckt und grau. Trotzdem bin ich ein Fan des Sommers, ganz egal ob es dann Tag ein Tag aus über 30 Grad hat und man ohne Klimaanlage nicht gut schlafen kann. Die bayerischen Regensommer haben sehr dazu beigetragen, dass ich mich stets nach heißen Sommern sehne, ganz egal wie heiß sie dann letzten Endes tatsächlich sind…

Landwer Namal

Heute nehme ich das „Landwer Frühstück“. Mein Mann entscheidet sich auch dafür, was ich sehr praktisch finde, weil dieses Frühstück ein Müsli mit Joghurt beinhaltet und er das nicht mag. Daher kann ich seine Portion ebenfalls essen und das kommt mir sehr gelegen. Wer in Deutschland Frühstücken geht, erhält häufig eine Auswahl an Käse- und Wurstsorten, dazu Brötchen und einen Kaffee. Nun, das wäre ja eigentlich auch super.
Der Käse und die Wurst liegen allerdings oft auf einem Teller zusammen und als Vegetarier darf ich mir meine Käsescheiben dann von der Leberwurst runterkratzen. Ich bin nicht die Sorte Vegetarier, die mit erhobenem Zeigefinger zu anderen geht, um sie zu „bekehren“. Es ist mir ganz egal, was andere Menschen essen, für meinen Mann koche ich regelmäßig Fleisch und kaufe selbstverständlich Wurst für ihn ein. Ich möchte aber trotzdem nicht, dass mein Käse direkt auf der Salami liegt. In Israel gibt es so was nicht. Natürlich nicht aus Rücksicht auf Vegetarier, sondern schlicht und einfach wegen der Kaschrut, den Regeln koscheren Essens. Fleisch und Milchprodukte dürfen demnach nicht zusammen serviert und gegessen werden. Zwar sind nicht alle Restaurants und Cafés in Israel koscher, aber dennoch habe ich es noch nie erlebt, dass zum Frühstück Käse und Wurst auf ein und demselben Teller serviert wurden. Mein Mann lacht jedes Mal im Urlaub in Deutschland über mich, wenn er meine weit aufgerissenen Augen sieht, sobald uns das Frühstück serviert wird und der Käse auf demselben Teller liegt, wie die Wurst…

breakfast at landwer

Der Himmel ist grau geworden. Ein Gewitter zieht auf und wir beschließen, uns auf den Heimweg zu machen. Bis zum nächsten Frühstück am Meer in ein paar Wochen. Dann sieht der Strand vielleicht schon wieder so aus:

Tel Aviv beach

All photos by Saskia


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: